Einen Augenblick Bitte
Reisen. Echt. Anders.
Globalis Erlebnisreisen GmbH

Eine erlebnisreiche Woche auf Jersey

Reisedauer: 7 Nächte

Reisebeschreibung

Ein Stück Frankreich, das ins Meer gefallen ist und von England aufgesammelt wurde: So beschrieb Victor Hugo die Kanalinseln, und der musste es schließlich wissen - nach rund 20 Jahren Exil auf Jersey und Guernsey. Und aus dem Spannungsfeld zwischen den beiden großen Kulturnationen ergeben sich immer wieder faszinierende und anziehende Gegensätze: zum Beispiel französischer Charme und britische Exzentrik, Herrenhäuser in viktorianischem oder Tudorstil und normannische Bauernhäuser, die exzellente französische Küche und Fish & Chips am Meer. Wer Kulturdenkmäler sucht, findet sie in überreichem Maße: von Menhiren über mittelalterliche Burganlagen bis zu Relikten aus dem zweiten Weltkrieg. Für Naturfreunde sind die Kanalinseln ebenfalls kleine Paradiese. Endlos weite weiße Sandstrände wechseln sich mit spektakulär schroffen Klippen ab. Auf den Inseln wachsen Palmen (dem Golfstrom sei Dank) genauso wie Hortensien, üppigste Rosen, Ginster, Mimosen und Kamelien. Aber das vielleicht Schönste ist, dass hier Entdecker unter sich sind, weil die Kanalinseln vom Massentourismus bis jetzt immer noch verschont blieben.

Reiseverlauf

Am Flughafen werden Sie von Ihrer Deutsch sprechenden Reiseleitung empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht.
Der Südküste entlang gehts nach Osten zum "Mont Orgueil Castle", das spektakulär über dem malerischen Städtchen Gorey thront, nach der Besichtigung führt die Fahrt die Ostküste entlang wo der gigantische Tidenhub von 12 Metern beeindruckende Wattlandschaften zaubert mit kantigen Riffen aus schwarz glänzendem Granit, sich in der Sonne spiegelnden Wasserstellen und vom Meer geschaffenen Prielen. Vorbei am "Archirondel Tower", einem Wachturm von 1792, und der 600 m langen Mole "St. Catherins´s Breakwater" (sie können hier gerne hinaus aufs Meer laufen) fahren wir zu einem Pub, in dem Sie den Klassiker "Fish & Chips" in Vollendung genießen. Dann bringt Sie der Bus ins schöne Fischerdorf Rozel und in die "Bonne Nuit Bay" mit ihrem pittoresken Hafen für kleine Fischerboote, von hier aus geht es dann zurück zu den Hotels.
Es ist eine geschäftige, aber keine hektische kleine Metropole mit einer attraktiven Mixtur aus gemütlichen historischen Fassaden und moderner Architektur, aus Shoppingangeboten mit traditionellen Pullovern oder Antiquitäten und allen modischen, duftenden oder kostbaren Verführungen unserer Zeit. Ihre natürlich deutsch sprechende Reiseleitung führt Sie auf teils verschwungenen Wegen zur Markthalle mit ihrer imposanten Dachkonstruktion aus viktorianischer Zeit und dem Beresford Fish-Market; die Stände hier sind ein bunter Augenschmaus und dokumentieren in beeindruckender Weise, dass die (französische) Kochkunst auf exemplarische Zutaten zurückgreifen kann. Nach dieser bis Mittag dauernden Führung empfehlen wir Ihnen, in St. Helier zu bleiben (falls Sie nicht den Zusatzausflug zu den Jersey War Tunnels gebucht haben). Hier können Sie sich das auf einer Gezeiteninsel vor dem Hafen im 16. Jahrhundert erbaute Elizabeth Castle ansehen (bei Ebbe zu Fuß und sonst mit einem Amphibienfahrzeug erreichbar).

Zusatzausflug: Jersey War Tunnels

In dieser mehrfach preisgekrönten Ausstellung wird die Besatzungszeit durch deutsche Truppen während des Zweiten Weltkrieges mit Original Mobiliar, Ton- und Bilddokumenten in bewegender Weise lebendig.
Entdecken Sie die Schönheiten Jerseys auf eigene Faust; Tipps und Empfehlungen für lohnenswerte Ausflüge gibt Ihnen Ihre Reiseleitung gerne und in mehr als ausreichender Menge. Die Alternative: Sie lernen die etwas kleinere und deutlich französischere Nachbarinsel Guernsey kennen!

Zusatzausflug "Guernsey mit Inselrundfahrt und Stadtführung in St. Peter Port" (ca. 14 km) Bei der Einfahrt mit der Fähre sehen Sie, dass sich St. Peter Port dramaturgisch perfekt wie ein Amphitheater über dem Hafen aufbaut; ihren Zauber bekommt die Inselhauptstadt durch verwinkelte Kopfsteingassen und die vielen schönen historischen Häuser. Nach der kleinen Stadtführung geht´s hinaus aufs Land der zweitgrößten Kanalinsel. Sie sehen mit eigenen Augen die malerischen Buchten der Steilküste, die schon August Renoir auf etliche Leinwände bannte, und Sie lernen "Little Chapel" , die als kleinste geweihte Kirche der Welt gilt. Der besondere Reiz dieses architektonischen Kleinods liegt darin, dass die Wände und Decken bis zum letzten Fleck mit Steinen, Muscheln und Porzellanscherben dekoriert sind.

Nach der Inselrundfahrt bringt Sie der Bus wieder zum Hafen von St. Peter Port.
Es ist eine romantische Fahrt durch eine Landschaft, in der gewaltige Eichen und Kastanien Akzente setzen und dicke Granitmauern wunderschöne Gärten mit beeindruckenden Herrenhäusern umschließen. In einem der bezaubernden Gärten machen wir Station; es ist der vielfach preisgekrönte von Judith Quéréé mit rund 2.000 verschiedenen Pflanzen (davon mehr als 200 Clematissorten). Von hier geht es weiter in die Nordwestecke des Eilands, wo Sean Faulkner einen Wehrmachtsbunker zum Traumziel für Austern- und Hummerliebhaber gemacht hat. In den "Fisheries" erleben Sie am eigenem Gaumen die frischesten Austern, die man sich vorstellen kann, und genießen bei einem Glas Weißwein die einzigartige Aussicht. Unsere Rückfahrt führt über die Ruinen von Grosnez Castle an der norwestlichsten Ecke der Insel zum Samarès Manor, einem der wenigen öffentlich zugängigen Feudalsitze. Die ältesten Teile des Gebäudes stammen genauso wie der imposante "Columbier" (ein Taubenturm) aus dem 12. Jahrhundert, der 1920 angelegte Park bezaubert mit seinem japanischen Wassergarten, mit Dschungelpfad, Brautweg und Weidenlabyrinth, Rosen-, Lavendel- oder Kräutergarten mit phantasievollen Rankgerüsten für die verschiedensten Apfelsorten.
Sie können entweder den guten Tipps Ihrer Reiseleitung folgen, einfach mal die nähere Umgebung erkunden - oder diesen schönen Trip nach Sark buchen.

Zusatzausflug: "Die Insel Sark von der Pferdekutsche aus genießen" (ca. 14 km; wetterabhängig; begrenzte Zahl von Kutschen) Mit knapp 6 qkm ist die zweitkleinste der bewohnten Kanalinseln - aber sie hat es in sich! Es gibt keine Autos (nur Pferdekutschen, Fahrräder und Traktoren), keine asphaltierten Wege, keine Straßenbeleuchtung, aber jede Menge spektakulärer Natur, blühende Gärten und originelle Institutionen wie das Gefängnis ohne Gefangene oder die einzige Postbox der Insel - die glänzt allerdings golden, weil ein Reiter aus Sark olympisches Gold gewonnen hat. Sie werden gemütlich durch Gärten und Felder, kleine Wälder und an schnuckeligen Häusern vorbei kutschiert, bis Sie zu "LaCoupée" kommen: Dort müssen Sie aussteigen, weil man nur zu Fuß diesen atemberaubenden Grat mit zu beiden Seiten nahezu senkrecht rund 100 m abfallenden Wänden betreten darf, der Sark mit Little Sark verbindet. Die Kutschfahrt endet am Sitz des letzten Feudalherren von Sark, bei den "Seigneurie Gardens", deren Roden, exotische Pflanzen und Buchsbaumhecken allein schon einen Besuch von Sark wert wären.
Eine der schönsten der vielen schönen Straßen Jerseys führt an der Südküste entlang über das charmante Städtchen St. Aubin mit seinem malerischen Hafen an der Westküste zum Leuchtturm La Corbière, einem Wahrzeichen der Insel. Das weiße 1873 erbaute "Lighthouse" steht auf einem Felsvorsprung, der bei Ebbe zu Fuß erreichbar ist, und bei Flut scheint La Corbiére über dem Meer zu schweben... Vor hier aus fahren wir über "Green Lanes", die äußerst schmalen Inselsträßchen, zum einzigen Weingut von Jersey, dem "La Mare Wine Estate". Bei der Führung lernen Sie nicht nur die besten Äpfel für optimalen Cider und die Rebsorten der Insel kennen, sondern bekommen auch einen unterhaltsamen Kelter Grundkurs und werden in die Geheimnisse der aufwändigen Destillation von Apple Brandy eingeweiht. Dass Sie alles auch probieren können, versteht sich von selbst. Weiter geht es über die vielbesuchte "Glaskirche" von Millbrook (Glasarbeiten von René Lalique) zur "Woodlands Farm". Auf diesem familiär betriebenem Milchbauernhof erfahren Sie viel über die berühmten Jersey Cows, deren Milch einen Fettgehalt von 5% hat - ein Wert von dem europäische Kühe nicht mal träumen dürfen. Und natürlich dürfen Sie auch probieren, wie exzellent Produkte aus dieser formidablen Milch schmecken.
Transfer zum Flughafen Jersey und Rückflug.

Tag 1: Flug nach Jersey

Am Flughafen werden Sie von Ihrer Deutsch sprechenden Reiseleitung empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht.

Tag 2: Ausflugspaket "Jerseys romantischer Osten mit traditionellem Fish&Chips"

Der Südküste entlang gehts nach Osten zum "Mont Orgueil Castle", das spektakulär über dem malerischen Städtchen Gorey thront, nach der Besichtigung führt die Fahrt die Ostküste entlang wo der gigantische Tidenhub von 12 Metern beeindruckende Wattlandschaften zaubert mit kantigen Riffen aus schwarz glänzendem Granit, sich in der Sonne spiegelnden Wasserstellen und vom Meer geschaffenen Prielen. Vorbei am "Archirondel Tower", einem Wachturm von 1792, und der 600 m langen Mole "St. Catherins´s Breakwater" (sie können hier gerne hinaus aufs Meer laufen) fahren wir zu einem Pub, in dem Sie den Klassiker "Fish & Chips" in Vollendung genießen. Dann bringt Sie der Bus ins schöne Fischerdorf Rozel und in die "Bonne Nuit Bay" mit ihrem pittoresken Hafen für kleine Fischerboote, von hier aus geht es dann zurück zu den Hotels.

Tag 3: Ausflugspaket "St. Helier, die Hauptstadt der Insel"

Es ist eine geschäftige, aber keine hektische kleine Metropole mit einer attraktiven Mixtur aus gemütlichen historischen Fassaden und moderner Architektur, aus Shoppingangeboten mit traditionellen Pullovern oder Antiquitäten und allen modischen, duftenden oder kostbaren Verführungen unserer Zeit. Ihre natürlich deutsch sprechende Reiseleitung führt Sie auf teils verschwungenen Wegen zur Markthalle mit ihrer imposanten Dachkonstruktion aus viktorianischer Zeit und dem Beresford Fish-Market; die Stände hier sind ein bunter Augenschmaus und dokumentieren in beeindruckender Weise, dass die (französische) Kochkunst auf exemplarische Zutaten zurückgreifen kann. Nach dieser bis Mittag dauernden Führung empfehlen wir Ihnen, in St. Helier zu bleiben (falls Sie nicht den Zusatzausflug zu den Jersey War Tunnels gebucht haben). Hier können Sie sich das auf einer Gezeiteninsel vor dem Hafen im 16. Jahrhundert erbaute Elizabeth Castle ansehen (bei Ebbe zu Fuß und sonst mit einem Amphibienfahrzeug erreichbar).

Zusatzausflug: Jersey War Tunnels

In dieser mehrfach preisgekrönten Ausstellung wird die Besatzungszeit durch deutsche Truppen während des Zweiten Weltkrieges mit Original Mobiliar, Ton- und Bilddokumenten in bewegender Weise lebendig.

Tag 4: Tag zur freien Verfügung

Entdecken Sie die Schönheiten Jerseys auf eigene Faust; Tipps und Empfehlungen für lohnenswerte Ausflüge gibt Ihnen Ihre Reiseleitung gerne und in mehr als ausreichender Menge. Die Alternative: Sie lernen die etwas kleinere und deutlich französischere Nachbarinsel Guernsey kennen!

Zusatzausflug "Guernsey mit Inselrundfahrt und Stadtführung in St. Peter Port" (ca. 14 km) Bei der Einfahrt mit der Fähre sehen Sie, dass sich St. Peter Port dramaturgisch perfekt wie ein Amphitheater über dem Hafen aufbaut; ihren Zauber bekommt die Inselhauptstadt durch verwinkelte Kopfsteingassen und die vielen schönen historischen Häuser. Nach der kleinen Stadtführung geht´s hinaus aufs Land der zweitgrößten Kanalinsel. Sie sehen mit eigenen Augen die malerischen Buchten der Steilküste, die schon August Renoir auf etliche Leinwände bannte, und Sie lernen "Little Chapel" , die als kleinste geweihte Kirche der Welt gilt. Der besondere Reiz dieses architektonischen Kleinods liegt darin, dass die Wände und Decken bis zum letzten Fleck mit Steinen, Muscheln und Porzellanscherben dekoriert sind.

Nach der Inselrundfahrt bringt Sie der Bus wieder zum Hafen von St. Peter Port.

Tag 5: Ausflugspaket "Durch Jerseys Gärten zur Austern-Degustation"

Es ist eine romantische Fahrt durch eine Landschaft, in der gewaltige Eichen und Kastanien Akzente setzen und dicke Granitmauern wunderschöne Gärten mit beeindruckenden Herrenhäusern umschließen. In einem der bezaubernden Gärten machen wir Station; es ist der vielfach preisgekrönte von Judith Quéréé mit rund 2.000 verschiedenen Pflanzen (davon mehr als 200 Clematissorten). Von hier geht es weiter in die Nordwestecke des Eilands, wo Sean Faulkner einen Wehrmachtsbunker zum Traumziel für Austern- und Hummerliebhaber gemacht hat. In den "Fisheries" erleben Sie am eigenem Gaumen die frischesten Austern, die man sich vorstellen kann, und genießen bei einem Glas Weißwein die einzigartige Aussicht. Unsere Rückfahrt führt über die Ruinen von Grosnez Castle an der norwestlichsten Ecke der Insel zum Samarès Manor, einem der wenigen öffentlich zugängigen Feudalsitze. Die ältesten Teile des Gebäudes stammen genauso wie der imposante "Columbier" (ein Taubenturm) aus dem 12. Jahrhundert, der 1920 angelegte Park bezaubert mit seinem japanischen Wassergarten, mit Dschungelpfad, Brautweg und Weidenlabyrinth, Rosen-, Lavendel- oder Kräutergarten mit phantasievollen Rankgerüsten für die verschiedensten Apfelsorten.

Tag 6: Tag zur freien Verfügung

Sie können entweder den guten Tipps Ihrer Reiseleitung folgen, einfach mal die nähere Umgebung erkunden - oder diesen schönen Trip nach Sark buchen.

Zusatzausflug: "Die Insel Sark von der Pferdekutsche aus genießen" (ca. 14 km; wetterabhängig; begrenzte Zahl von Kutschen) Mit knapp 6 qkm ist die zweitkleinste der bewohnten Kanalinseln - aber sie hat es in sich! Es gibt keine Autos (nur Pferdekutschen, Fahrräder und Traktoren), keine asphaltierten Wege, keine Straßenbeleuchtung, aber jede Menge spektakulärer Natur, blühende Gärten und originelle Institutionen wie das Gefängnis ohne Gefangene oder die einzige Postbox der Insel - die glänzt allerdings golden, weil ein Reiter aus Sark olympisches Gold gewonnen hat. Sie werden gemütlich durch Gärten und Felder, kleine Wälder und an schnuckeligen Häusern vorbei kutschiert, bis Sie zu "LaCoupée" kommen: Dort müssen Sie aussteigen, weil man nur zu Fuß diesen atemberaubenden Grat mit zu beiden Seiten nahezu senkrecht rund 100 m abfallenden Wänden betreten darf, der Sark mit Little Sark verbindet. Die Kutschfahrt endet am Sitz des letzten Feudalherren von Sark, bei den "Seigneurie Gardens", deren Roden, exotische Pflanzen und Buchsbaumhecken allein schon einen Besuch von Sark wert wären.

Tag 7: Ausflugspaket "Genießer-Tour mit Leuchtturm"

Eine der schönsten der vielen schönen Straßen Jerseys führt an der Südküste entlang über das charmante Städtchen St. Aubin mit seinem malerischen Hafen an der Westküste zum Leuchtturm La Corbière, einem Wahrzeichen der Insel. Das weiße 1873 erbaute "Lighthouse" steht auf einem Felsvorsprung, der bei Ebbe zu Fuß erreichbar ist, und bei Flut scheint La Corbiére über dem Meer zu schweben... Vor hier aus fahren wir über "Green Lanes", die äußerst schmalen Inselsträßchen, zum einzigen Weingut von Jersey, dem "La Mare Wine Estate". Bei der Führung lernen Sie nicht nur die besten Äpfel für optimalen Cider und die Rebsorten der Insel kennen, sondern bekommen auch einen unterhaltsamen Kelter Grundkurs und werden in die Geheimnisse der aufwändigen Destillation von Apple Brandy eingeweiht. Dass Sie alles auch probieren können, versteht sich von selbst. Weiter geht es über die vielbesuchte "Glaskirche" von Millbrook (Glasarbeiten von René Lalique) zur "Woodlands Farm". Auf diesem familiär betriebenem Milchbauernhof erfahren Sie viel über die berühmten Jersey Cows, deren Milch einen Fettgehalt von 5% hat - ein Wert von dem europäische Kühe nicht mal träumen dürfen. Und natürlich dürfen Sie auch probieren, wie exzellent Produkte aus dieser formidablen Milch schmecken.

Tag 8: Rückflug

Transfer zum Flughafen Jersey und Rückflug.

Reisetermin auswählen

Termin
Dauer
Preis p.P
Termin:
15.10.2022 - 22.10.2022
Dauer:
7 Nächte
Preis p.P:
ab 1099.00 € p.P

Eingeschlossene Leistungen

  • Flüge mit Blue Islands nonstop nach Jersey und zurück via Guernsey
  • CO²-Kompensation des Fluges über atmosfair
  • Transfers im Zielgebiet lt. Programm
  • 7x Übernachtung im Hotel der gewählten Kategorie auf Jersey
  • 7x Frühstück
  • deutschsprechende Reiseleitung
  • Reiseliteratur
  • GLOBALIS-Corona-Reiseschutz

Reiseinformationen

Ihre Gastgeber und Globalis achten auf die Gesundheit ihrer Gäste und Mitarbeiter. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Hotel und bei den Ausflügen auf ein striktes Gesundheitsmanagement zu Ihrem Wohle achten. Hierzu gehören ein umfangreiches Desinfektions-Programm im Hotel und einige Verhaltensregeln, welche wir Ihnen bei der Ankunft näherbringen. Kein Grund zur Sorge, ganz im Gegenteil: es macht das Reisen für uns alle sicher und zum Vergnügen!

Ab dem 01.10.2021 wird für die Einreise nach Großbritannien ein Reisepass benötigt. Urlauber müssen aber auch künftig kein Visum für Großbritannien beantragen.

Die Reisedokumente müssen über den Reiseaufenthalt hinaus gültig sein. Hinweise für Minderjährige: Grenzbeamte können Sorgerechtsnachweise bzw. Einverständniserklärungen und sonstige Urkunden einfordern, um insbesondere Kindesentziehung oder unerlaubtes Entfernen von den Sorgeberechtigten zu verhindern. Entsprechende Informationen gibt es beim britischen Innenministerium.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

Kanalinseln

Inselhopping auf Jersey und Guernsey

Ab 15.10.2022
7 Nächte
Spanien

Golfen unter der andalusischen Herbstsonne

Golf-Gruppenreise Aldiana Club Costa del Sol 

Ab 05.11.2022
7 Nächte